Spielmannszug

In diesem Jahr wird der Spielmannszug 45 Jahre alt ! Seit dem Gründungsjahr 1965 hat er sich stetig vergrößert und weiter entwickelt. Die Spielleute sind immer noch mit Hingabe und großem Fleiss dabei die Tradition dieser Musik aufrecht zu erhalten.

Anfang der 60iger Jahre wollten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensmoor einen Feuerwehr Musikzug gründen. Doch dieses Vorhaben scheiterte am Widerstand im Feuerwehr-Unterkreis.

Daraufhin gründeten 12 junge Ahrensmoorer einen Spielmannszug mit dem Namen “Frei Weg” Ahrensmoor. Diese Gründungsmitglieder bestanden aus: > Heinz-Ludwig Meyer, Alfred Meyer, Hinrich Rehfinger, Klaus Langen, Hans-Jürgen Langen, Klaus Fittschen, Helmut Kuntze,
Günter Albers(Bellmann), Hartmut Löhden, Klaus Bär, Walter Eckhoff und Hinrich Eckhoff junior.

Von diesen Gründungsmitgliedern sind immer noch aktiv dabei Hinrich Eckhoff als Tambormajor, Klaus Langen als Trommler und Erhard Vollmer der ein halbes Jahr später dazu stieß als Flötist.

Weil kein geeigneter Raum für die Übungsabende vorhanden war, traf man sich im Elternhaus von Hinrich Eckhoff. Geübt wurde einmal in der Woche für zwei Stunden und die “Übungsleiter” wurden von anderen Vereinen ausgeliehen.

Den ersten öffentlichen Auftritt hatte der Spielmannszug ein halbes Jahr später. Anlässlich des Theaterballs der “Moorpuggen”, der damals noch in Wohnste stattfand, wurde der erste eingeübte Marsch “Preußen Gloria” zum Besten gegeben.

Innerhalb von 12 Monaten wuchs der neu gegründete Verein auf über 20 Personen an. Der Ahrensmoorer Landwirt Albert Dammann gewährte in den Monaten danach den Musikanten einen neuen “Unterschlupf”. Auf der Diele übten die Fortgeschrittenen, links und rechts standen die Kühe und brummten gelegentlich Ihren Bass dazu.

In der “Futterküche” standen die Trommler und störten die anderen Hausbewohner mit Ihren Übungen nicht, in der Wohnstube saß die Anfängergruppe und lernte das Flötenspiel. Und was sagte die Familie Dammann zu dieser Geräuschkulisse und der Unruhe im Haus ? “Irgendwo müssen die Kinder doch üben” so heißt es in der Dorfchronik.

“Rut ut’n Stall, un rin in de Hall” hieß es erstmals am 10. Mai 1968. Die Mehrzweckhalle in Ahrensmoor war fertig und bot dem Spielmannszug die benötigten Übungsräume.Aus diesen Anfangszeiten heraus entwickelte sich der Musikverein stetig weiter. Günter Hellwege, ehemaliger Samtgemeindebürgermeister bezeichnete die Spielleute einmal als “kulturelle Drehscheibe”.

Die Musiker sind nicht nur bei Festumzügen zwischen Elbe und Weser bekannt, sie sind auch zuständig für die Gestaltung von Dorffestlichkeiten wie z.B. Erntefest, Sommerfest, Laternenumzug usw.

Die heute 41 Spielleute im Alter zwischen 10 und 63 Jahren bilden sich intern an verschiedenen Musikinstrumenten weiter. Die Ausbildung der Anfänger wird von immer wechselnden Personen Jahr für Jahr übernommen.

Der Spielmannszug legt aber nicht nur großen Wert auf das musizieren, auch die Jugendarbeit wird im Verein hoch angeschrieben. So werden bis heute aktive Freizeitangebote wie z.B. Wasserski, Zeltlager oder Bosseltouren organisiert.

Im Vorstand um Michael Eckhoff, Detlef Löhden und Kristin Alpers legt man größten Wert auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt zwischen den Vereinen.

Da wird sich untereinander geholfen, von der Feuerwehr, dem Heimatverein, der Dorfjugend bis zum Spielmannszug.